STREBEL
German
English
Hungarian
Polish
Russian

Richtiges Heizen mit Holz und festen Brennstoffen

Der Mensch heizt seit Jahrtausenden mit Holz. Das hat gute Gründe: Holz ist regional verfügbar und kostengünstig erhältlich. Holzheizungen sind bei richtigem Betrieb nicht nur die kostengünstigste Möglichkeit, Häuser zu beheizen, sondern auch äußerst umweltschonend und nachhaltig.

Wir geben Ihnen win paar grundlegende Tipps, wie Sie effizient heizen, Kosten minimieren und wie Sie lange Freude an Ihrem Brennholzkessel haben:

  • Verwenden Sie ausschließlich trockenes und unbehandeltes Holz!
    Feuchtes Holz produziert nicht nur mehr Rauch, sondern auch weniger Wärme. In der Asche bleibt viel unverbranntes Material zurück und Ihr Kessel neigt schnell zu Ablagerungen von Teer an den Kesselwänden und im Abgasweg. Das macht den Betrieb ineffizient und erfordert häufigere Reinigungsmaßnahmen. Brennholz muss außerdem frei von Stoffen wie Klebern, Lacken Beizen oder anderen zur chemischen Behandlung verwendeten Mitteln sein.
  • Heizen Sie nur bei ausreichend Luftzufuhr in den Kesselraum ein!
    Verwendne Sie eine Anzündhilfe, platzieren Sie diese am Besten von oben auf dem Brennholz. Das vermindert den Schadstoffausstoß und nach wenigen Minuten entsteht ein rauchfreies Feuer.
  • Verheizen Sie keinen Müll!
    Hausmüll, Plastik und diverse andere Stoffe gehören nicht in den Holzkessel. Nicht geeignete Stoffe zu verheizen verkürzt die Lebensdauer des Ofens und des Kamins. Außerdem entstehen gefährliche Substanzen, die die Luftqualität negativ beeinflussen und damit der Umwelt schaden.
  • Führen Sie regelmäßige Wartungen für Ihre Sicherheit und lange Anlagenlebesdauer durch!
    Es ist äußerst wichtig, den Kessel regelmäßig fachmännisch überprüfen zu lassen. Gegebenenfalls muss er gereinigt oder Verschleißteile ersetzt werden. Das erhöht die Lebensdauer und sichert die Qualität der Heizung. Zudem dient es der Sicherheit.

Eine saubere Verbrennung läuft folgendermaßen ab:
helle, hohe Flammen; kein sichtbarer Rauch; helle Asche und keine sichtbaren Rückstände.

Bei rußigen Rückständen, großen Holzresten oder grober Asche werden Ofen und Kamin in Mitleidenschaft gezogen und zudem zu viel Brennmaterial verbraucht. Wenn obige Punkte befolgt werden, dann ist die Wahrscheinlickeit  für eine unsaubere Verbrennung gering. Sollten dennoch Probleme auftauchen, wenden Sie sich bitte an unseren Kundendienst.

Heizen mit Scheitholzkesseln

Die Heizung mit Scheitholzkesseln ist nach wie vor sehr verbreitet, auch wenn eine Gasheizung, Ölheizung oder Pelletheizung mehr Komfort bietet. Unsere Scheitholzkessel sind für Scheite unterschiedlicher Größen konzipiert und richten sich so nach Ihren Anforderungen wie Wärmeleistung und Platzangebot im Heizraum. Unsere Scheitholzkessel bewähren sich aufgrund der sehr effizienten, zugleich einfachen und robusten Bauweise und haben eine große Fülltüre, die die Handhabung mit dem Brennstoff wesentlich erleichtert.

 

Worauf sollte bei der Stückholzheizung geachtet werden:

Das Scheitholz sollte nicht zu feucht sein und sollte zumindest 1 Jahr regengeschützt und auf trockenem Untergrund gelagert worden sein.

Achten Sie stehts darauf, nur sauberes, unbehandeltes Holz zu verwenden. Mit Lacken, Klebern, Farben, Ölen oder sonstigen Mitteln verunreinigtes Holz kann bei der Verbrennung zu Problemen führen und die Abgaswege schnell verschmutzen.

 

STREBEL-Kessel für feste Brennstoffe:

Unsere turbotec Holzvergaserkessel bieten Ihnen 30 Jahre bewährte Holzvergaser-Technologie aus Steyr, OÖ. Bei diesen hocheffizienten Kesseln legen wir maximalen Wert auf Langlebigkeit und Betriebssicherheit. turbotec-Modelle werden für alle gängigen Anlagengrößen und für Scheite von 50 bis 120 cm Länge erzeugt. Die Kesselregelung stellt den Betrieb automatisch auf die Feuchtigkeit des Scheitholzes und der Holzart ein und sichern Ihnen eine optimale Verbrennung ohne aufwendige Einstellungen.

Weitere Kesselmodelle für feste Brennstoffe, die niedrigen Verbrauch  mit maximalem Wirkungsgrad verbinden, finden SIe hier: Ökotec, NC-O

Festbrennstoffkessel / Scheitholzkessel

Die Gebe-Strebel-thermostrom-Gruppe verfügt eine über 100 Jahre alte Tradition und Know-How im Bereich der Scheitholzheizung, Ölheizung, Gasheizung, Solarheizung und Biomasseheizung.

Unsere Festbrennstoffkessel sind aufgrund des sehr guten Preis/Leistungsverhältnisses und der einfachen und robusten Bauweise lange bekannt und beliebt. Scheitholzkessel werden als Naturzugkessel als auch als Holzvergaserkessel angeboten. Wir haben auch noch die bewährten Gußgliederkessel in unserem Programm.

Wenn Sie noch einen alten Gußgliederkessel für Koks, Briketts oder Stückholz im Einsatz haben, können Sie uns gerne bezüglich Austausch oder Reparatur kontaktieren! Bekannte alte Gußgliederkessel-Modelle von uns sind der Ideal-Standard- oder Stelrad-Gussgliederkessel. 

Oft kann ein Scheitholzkessel durch den Austausch von Gußgliedern problemlos viele weitere Jahre weiter beheizt werden! 

Kontakt Kesseltausch oder Reparatur:
Ing. Helperstorfer 
Tel.: 0
664 827 59 52

Kontakt Strebel